Filter:
Alleinerziehung   

Divorce and conversational difficulties with parents: Impact on adolescent health and self-esteem


FPÖ – Mühlberghuber: FPÖ-Doppelresidenzmodell gibt Rechtssicherheit für Väter, Mütter und Kinder


Studie: Scheidung schädigt Gesundheit der Kinder



Wenn Eltern sich trennen, ist die Belastung für die Kinder groß. Welche Rolle Väter dabei spielen und welche Folgen für den Nachwuchs eine Studie festgestellt hat.



Scheidungskinder - Väter bleiben wichtig



Eine Studie belegt, dass Kinder unter der Scheidung ihrer Eltern auch gesundheitlich leiden. Die Kommunikation mit dem Vater sollte fortbestehen.



Reform des Unterhaltsrechts Entlastung für engagierte Ex-Partner



Wer zahlt? Nach einer Trennung kommt meist derjenige Elternteil für den Kindesunterhalt auf, der sich weniger intensiv an der Betreuung beteiligt. Das gilt oft auch, wenn ein Ex-Partner sich etwa zu 40 Prozent einbringt. Die Justizministerin will das ändern, alleinerziehende Mütter sind alarmiert.



Kinder leiden bei Scheidung auch gesundheitlich



Bergen – Wenn nach einer Scheidung das Verhältnis zum Vater schlechter wird, kann sich das auf die Gesundheit der Kinder auswirken. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie der Universität Bergen in Norwegen, die im Scandinavian Journal of Public Health (DOI: ​weiterlesen...

Für einen Paradigmenwechsel im Scheidungsrecht



Das Scheidungsverfahren und seine Kosten stehen in der Kritik. Es gibt Alternativen zum gerichtlichen Weg. Australien kann hierfür als Beispiel dienen.



Ist es radikal, alle Väter in Elternzeit zu schicken?



In Deutschland klaffen Wahrnehmung und Wirklichkeit über ein gleichberechtigtes Leben immer noch stark auseinander. Die einzige Lösung: Auch Männer müssen sich emanzipieren.



Wenn zwei sich streiten leidet der Dritte. Kindeswohl, Umgangsmodelle und Praxisentwicklungsbedarfe



Im Familienrecht polarisiert derzeit kaum etwas so stark wie das Thema Wechselmodell. Der vorliegende Beitrag beleuchtet dieses Umgangsmodell aus einer wissenschaftlichen Perspektive und setzt ausgewählte Impulse, wie Trennungseltern, aber auch die Fachprofessionen, das Wohl von Kindern bei Trennung und Scheidung schützen können.




https://www.lvr.de/de/nav_main/jugend_2/service_1/publikationen_1/jugendhilfreport/jugendhilfereport.jsp#

Trennungskinder: zu Dir oder zu mir?



Vertreibende Mütter, verschwindende Väter: Irgendwo zwischen diesen Klischees ringen getrennt lebende Eltern um das Beste für das Kind. Ist das Wechselmodell die Zukunft?



Trennungskinder: Einige Mütter wollen den Vater eleminieren



(Zahlpflichtiger Artikel) Im BGB steht, dass Eltern sich einigen müssen. Derzeit aber werden sie für den Konflikt sogar belohnt. Mehr noch: Die angebliche Hochstrittigkeit ist sogar Prozesstaktik. Inwiefern? Der Bundesgerichtshof hat 2017 entschieden, dass ein Wechselmodell auch gegen den Willen eines Elternteils angeordnet werden ka...


weiterlesen...

Scheidungskinder: Psychologe erklärt, was ihnen am Besten hilft



(Kostenpflichtiger Artikel)

Auszug: 

Rücker: Was nach einer Trennung das Richtige für Kinder ist, ist so individuell wie ein Fingerabdruck. Es gibt Konstellationen, da ist das Residenzmodell mit einem überwiegend allein betreuenden Elternteil das Richtige. Es gibt Konstellationen, da ist es anders. Das We...


weiterlesen...

Reform des Unterhaltsrechts„Das Familienrecht hat Väter lange stark benachteiligt“



Familienanwältin Eva Becker hat den Vorstoß von Familienministerin Giffey, das Unterhaltsrecht zugunsten von Vätern zu reformieren, begrüßt. Auch die Mütter hätten etwas davon, denn sie könnten dadurch mehr arbeiten gehen und mehr Geld verdienen, sagte sie im Dlf.



Trennung – Kinder weg? Väter kämpfen, ein Hildesheimer erzählt


Shared Parenting, Social Justice and Children's Rights


Zur Mutter, zum Vater oder zu beiden?


Mal zu Mama, mal zu Papa - Wenn Kinder zwei Zuhause haben


Unterhaltsrecht - Zeit ist Geld


Der VBM unterstützt Familienministerin Giffeys Vorstoß zur Unterhaltsreforn bei getrennt-erziehenden Eltern


Wechselmodell - Fluch oder Segen?



Zur Hälfte bei Mama, zur Hälfte bei Papa. Die perfekte Lösung im Fall einer Trennung sollte zur Regel werden, finden die einen. Bloß nicht, warnen die anderen. Ein Pro und Contra zweier Bundestagsabgeordneter. 



<<   1 - 20 von 166    >>
 

Kontaktmöglichkeiten

 
 

Allgemeine Fragen oder Fragen zur Website:
info@doppelresidenz.org

Presseanfragen:
presse@doppelresidenz.org

Nachricht an die Redaktion:
redaktion@doppelresidenz.org

Veranstaltung mitteilen:
veranstaltungen@doppelresidenz.org

Markus Witt, Sprecher von doppelresidenz.org:
Mobil: +49 (0) 177 235 68 21

Cornelia Spachtholz, Sprecherin von doppelresidenz.org
Mobil: +49 (0) 178 514 16 38

Die nächsten Veranstaltungen

 
 
© 2020 doppelresidenz.org - Projektgruppe "Doppelresidenz" I ImpressumDatenschutzerklärungWebdesign Berlin: Mouseevent