Filter:
2015   
Unterhalt   

Trennung und Scheidung als Aufgabe für die Jugendhilfe



In Ampelbögen zur Gefährdungseinschätzung bei Anzeichen auf eine mögliche Kindeswohlgefährdung sind Merkmale wie »ein hoher Streitlevel der Eltern«, »alleinerziehender Sorgeberechtigter« und »alltagspraktische und psychische Überlastung«  als Risikofaktoren benannt, die für sich alleinstehend oder kumuliert zu einer Gefährdung...


weiterlesen...

Dokumentation Fachtagung Wechselmodell Schwerin 7.12.2015

Geldgier getarnt als Kindeswohl. (Wie Mütterrechtler ihren Besitzanspruch durchsetzen wollen)



Wenn man von der Doppelresidenz spricht, bekommt man von Alleinerziehenden sehr oft als gegen Argument, dass die Kinder ihren Hauptaufenthaltsort bei demjenigen haben sollten, der in der Beziehung die Hauptbetreuungsarbeit geleistet hat.

Warum dieses Argument? Es wird behauptet, dass es dem Wohlergehen des Kindes dienen soll. Denn der Vater,...


weiterlesen...

Die Tochter mit den drei Kinderzimmern



Wie lässt sich Kindererziehung nach der Trennung am besten organisieren? Ein Vater mit Kindern aus verschiedenen Beziehungen hat mehrere Modelle getestet.

Die Zeit der Zahlväter ist vorbei



Viele Väter wollen nach der Trennung mehr Zeit mit ihren Kindern verbringen. Doch die geltenden Regeln bremsen sie aus.

Scheidungskinder sollen zwei Zuhause haben



Schluss mit dem "Besuchspapa"-Dasein: Scheidungskinder sollen bei beiden Eltern ein Zuhause haben, fordert der Europarat. Die Bundesregierung will aber zuerst prüfen, ob das dem Kindeswohl entspricht.

Papa, Mama, halbe – halbe?



Wenn Trennungskinder im Wechsel mal bei Mama, mal bei Papa wohnen, ist das für das Ex-Paar ziemlich anstrengend und für die Kinder eine große Bürde. Ein Familienrichter empfiehlt das so genannte Wechselmodell nur, wenn die Ex-Partner sich vertrauen.

Sorgerecht Der Protest der "Trennungsväter"


Was Trennungskinder brauchen



Zerbricht die Beziehung zwischen den Eltern, ist das Wichtigste, das beide den Kontakt zum Kind aufrechterhalten.

Veraltetes Familienrecht - Unterhalt als Geschäftsmodell (Radiosendung)



Sendeanstalt: Deutschlandradio Kultur

Im Wochenturnus bei Mama und Papa


Zeitung: MAZ Märkische Allgemeine Zeitung

Ich wollte einfach ein guter Vater sein



Nach der Trennung von seiner Freundin wird ein Vater des sexuellen Missbrauchs am gemeinsamen Sohn beschuldigt. Als ihm ein Gericht den Umgang wieder erlaubt, ist der Sohn doppelt so alt.


Zeitung: Süddeutsche

Wie gerecht ist die deutsche Unterhaltsregelung?


Hamburger zahlt seit 46 Jahren Unterhalt - ist das gerecht?



Hamburg. 46 Jahre lang Unterhaltszahlungen für die Exfrau – ist diese Verpflichtung auch heute noch rechtens? Mit dieser Frage befasst sich zurzeit das Hanseatische Oberlandesgericht, das damit über einen außergewöhnlichen Fall zu entscheiden hat. In dem Rechtsstreit klagt ein Hamburger darauf, dass eine Vereinbarung aus dem Jahr 1969 "sitte...


weiterlesen...

Debatte um Elternrechte - Getrennt heisst nicht alleinerziehend




Die Koalition will Alleinerziehenden mehr Geld geben. Dagegen wäre nichts zu sagen - wenn es nicht eine Ungerechtigkeit zementieren würde. Der Staat sollte Betreuung fördern, nicht Alleinerziehende, die es in Wahrheit selten gibt.


Zeitung: Süddeutsche Zeitung

Trennung - Im Kreidekreis

Den Vätern die Rechte, den Müttern die Pflichten.



Mit der Gesetzesnovelle hat der Vater ein Recht auf das Kind erhalten - und damit auch Macht über die Mutter, meint Karoline Ruhdorfer. (picture alliance / dpa / M. C. Hurek)
Seit zwei Jahren können Eltern gemeinsam das Sorgerecht für ihr Kind ausüben – egal, ob sie zusammen oder getrennt leben. Diese Gesetzesnovelle hat Streitereien um...


Radiosender: Deutschlandradio Kultur

weiterlesen...

Entschädigung wegen säumiger Gerichtsentscheidung




15.000 EURO AN VATER
Entschädigung wegen säumiger Gerichtsentscheidung
Autor:
dpa
Datum:
15.01.2015 13:34 Uhr
Ein Urteil des soll Klägern in Deutschland künftig Möglichkeiten einräumen, um Verfahren in Umgangsangelegenheiten zu beschleunigen. Einem Vater wurden 15.000 Euro Entschädigung zugesprochen.
0

Der Euro...


Zeitung: Handelsblatt

weiterlesen...

"Zahlväter" rebellieren gegen das Unterhaltsrecht




Rebellion gegen das Unterhaltsrecht
VON SABINE MENKENS

Die Mutter betreut, der Vater zahlt – das war in Deutschland jahrzehntelang das gängige Modell nach einer Scheidung. Doch immer mehr Männer lehnen sich dagegen auf
Im Kinderzimmer sind sie längst angekommen, die neuen Väter. Sie wickeln, füttern, holen von der Kita ab, helfe...


Zeitung: Die Welt - Print

weiterlesen...

Wenn GerichtsGutachten Familien zerstören.



Mut gegen Macht: Wenn GerichtsGutachten Familien zerstören:
Sendung vom 05.02.2015

Der Film "Wenn GerichtsGutachten Familien zerstören" geht dramatischen Fällen nach, erzählt die Leidensgeschichten betroffener Eltern und Kinder und zeigt, dass unser Justizsystem hier dringenden Reformbedarf hat.

Produktion: D (2014) In dieser F...


Sendeanstalt: WDR Serie: Wut gegen Macht Länge: 43:47

weiterlesen...
<<   1 - 20 von 40    >>
 

Kontaktmöglichkeiten

 
 

Allgemeine Fragen oder Fragen zur Website:
info@doppelresidenz.org

Presseanfragen:
presse@doppelresidenz.org

Nachricht an die Redaktion:
redaktion@doppelresidenz.org

Veranstaltung mitteilen:
veranstaltungen@doppelresidenz.org

Markus Witt, Sprecher von doppelresidenz.org:
Mobil: +49 (0) 177 235 68 21

Cornelia Spachtholz, Sprecherin von doppelresidenz.org
Mobil: +49 (0) 178 514 16 38

Die nächsten Veranstaltungen

 
 
  • zur Zeit sind keine Einträge vorhanden
© 2020 doppelresidenz.org - Projektgruppe "Doppelresidenz" I ImpressumDatenschutzerklärungWebdesign Berlin: Mouseevent