Filter:
2016   
Ausland   

Kein Recht auf Papa



Das Scheidungsrecht, das stärker am Wohl des Kindes orientiert ist, ist in einigen Ländern ins politische Handeln übergegangen. Dort werden beide Scheidungspartner verpflichtet, sich gemeinsam ums Kind zu kümmern. Wir schildern einen Fall, in dem der Vater rechtlich keine Möglichkeit hat, den Lebensmittelpunkt der Kinder gleichberechtigt zur Mutter herzustellen.

Man stelle sich vor: Ein Bundesrat im Vaterschaftsurlaub!



SP-Justizministerin Simonetta Sommaruga sieht die Schweiz gesellschaftspolitisch im Rückstand – vor allem bei der Gleichstellung.

Diät entscheidet nicht über Wohnsitz



Dass der Vater die Tochter zum Abnehmen animiere, sei kein Grund, dass das Kind bei der Mutter ihr Hauptdomizil haben soll. Das urteilt der OGH zum Fall einer Doppelresidenz.

The Growing Case for Shared Parenting After Divorce



When it comes to parenting, two minds are better than one

Kids win when separated parents have equal rights and responsibilities



Unsere Gesetze müssen die Praxis beenden, die es Richtern ermöglicht, zwischen zwei kompetenten Eltern zwischen „Residenz-“ und „Besuchselternteil“ zu differenzieren. Dies widerspricht dem, was „im besten Interesse des Kindes“ ist.

Man kann der Gesellschaft ein neues Betreuungsmodell nicht überstülpen



Michelle Cottier hat eine Studie zur alternierenden Obhut verfasst. Die ­Rechtsprofessorin sagt, die Voraussetzungen dafür seien in der Schweiz nicht gegeben.

Wie teilt man ein Kind?



Ein Vater kämpft für mehr Zeit mit seiner Tochter – erfolglos. Wie in seinem Fall sind Gerichte oft skeptisch gegenüber der abwechselnden Betreuung.

Families an societies


Änderung des norwegischen "Childrens Act" zur Gleichstellung der Eltern



Gemeinsames Sorgerecht als Standard nach einer Trennung, Doppelresidenz als bevorzugtes Betreuungsmodell, wenn die Eltern sich nicht einig sind, Prüfung, falls ein Elternteil umziehen möchte und ein verstärktes Hinwirken auf Kooperation und Mediation. Also die Umsetzung der Resolution 2079(2015) der Parlamentarischen Versammlung des Europrates i...


weiterlesen...

Verbreitung der Doppelresidenz in Europa vor dem Hintergrund der Entschließung 2079 (2015) des Europarates


Want to help society? Let kids know their fathers


Shared Parenting Momentum Grows in Europe


Der Kampf der verhinderten Väter


Why should they live more with one of us when they are children to us both?: Parents motives for practicing equal joint physical custody for children aged 0–4



Highlights

• Joint physical custody is increasing and is particularly common in Sweden.
• Separated Swedish parents of toddlers find equally shared parenting to be natural.
• Parents emphasize that joint physical custody is in the best interest of the child.
• Ambivalent parents also believed that equal sharing i...


weiterlesen...

Scheidungskinder: "Jeder kriegt die Hälfte vom Kind"



Streit um Sorgerecht und Besuchsregelung wird heftiger, Kinderbeistand als Sprachrohr.

Shared Parenting Laws News & Updates: Missouri Legislators Pass Bill Encouraging Parental Equality For Divorced Or Separated Parents



The National Parents Organization, a charitable and educational organization, has long been urging lawmakers to legislate shared parenting laws. Now, Missouri legislators are contemplating to pass a shared parenting bill called HB 1550.

Neues Unterhaltsrecht - Das Kind als Arbeitgeber



Heute wird so viel in junge Frauen investiert wie nie zuvor. Die Bemühungen sind aber nutzlos, wenn keine Anreize geschaffen werden, auch in der Familie für Gleichstellung zu sorgen.

Nach der Trennung gibt es den „modernen Vater“ nicht mehr



Wenn Paare sich scheiden lassen, gibt es in Fragen des Sorgerechts häufig eine klare Rollenverteilung - meistens zum Nachteil „moderner Väter“. Ein Blick nach Skandinavien könnte helfen.

Kein Unterhalt, auch wenn einer mehr betreut



Ein Verhältnis von 4:3 bei der Kinderbetreuung rechtfertigt keine Alimente.


Zeitung: Die Presse

Halbe-Halbe - Doppelresidenz für Trennungskinder



FPÖ-Abgeordnete Edith Mühlberghuber im Zuge der Debatte über den "Sammelbericht des Ausschusses für Petitionen und Bürgerinitiativen" am 24.2.2016.

<<   1 - 20 von 24    >>
 

Kontaktmöglichkeiten

 
 

Allgemeine Fragen oder Fragen zur Website:
info@doppelresidenz.org

Presseanfragen:
presse@doppelresidenz.org

Nachricht an die Redaktion:
redaktion@doppelresidenz.org

Veranstaltung mitteilen:
veranstaltungen@doppelresidenz.org

Markus Witt, Sprecher von doppelresidenz.org:
Mobil: +49 (0) 177 235 68 21

Cornelia Spachtholz, Sprecherin von doppelresidenz.org
Mobil: +49 (0) 178 514 16 38

Die nächsten Veranstaltungen

 
 
  • zur Zeit sind keine Einträge vorhanden
© 2021 doppelresidenz.org - Projektgruppe "Doppelresidenz" I ImpressumDatenschutzerklärungWebdesign Berlin: Mouseevent