Alleinerziehende unter Druck, Rechtliche Rahmenbedingungen, finanzielle Lage und Reformbedarf.




In Deutschland ist mittlerweile jede fünfte Familie alleinerziehend, in den allermeisten Fällen sind dies alleinerziehende Mütter (90%). 2,2 Millionen Kinder wachsen in Ein-Eltern-Haushalten auf – Tendenz steigend. Ein-Eltern-Familien sind die einzige Familienform, die Zuwachsraten verzeichnet. In vier von fünf Fällen ist es allerdings keine bewusste Entscheidung, die Verantwortung für ein Kind alleine zu tragen. In den allermeisten Ein-Eltern-Familien ist eine Trennung der Eltern der Grund des Alleinerziehens.

Viele Alleinerziehende meistern ihre alltäglichen Herausforderungen insgesamt gut, auch wenn sie dabei oft an ihre Belastungsgrenzen stoßen oder darüber hinaus wachsen. Das verdient hohe Anerkennung und Wertschätzung. Denn die Rahmenbedingungen, unter denen Alleinerziehende ihren Familienalltag bewältigen müssen, sind alles andere als gut.


Institut: BERTELSMANN STIFTUNG (HRSG.) Gesamtstudie: Familie und Bildung: Politik vom Kind aus denken

Erscheinungsort: Hochschule Darmstadt,

Zuletzt geändert am 18.05.2015 um 16:07

Zurück
 

Kontaktmöglichkeiten

 
 

Allgemeine Fragen oder Fragen zur Website:
info@doppelresidenz.org

Presseanfragen:
presse@doppelresidenz.org

Nachricht an die Redaktion:
redaktion@doppelresidenz.org

Veranstaltung mitteilen:
veranstaltungen@doppelresidenz.org

Markus Witt, Sprecher von doppelresidenz.org:
Mobil: +49 (0) 177 235 68 21

Cornelia Spachtholz, Sprecherin von doppelresidenz.org
Mobil: +49 (0) 178 514 16 38

Die nächsten Veranstaltungen

 
 
© 2020 doppelresidenz.org - Projektgruppe "Doppelresidenz" I ImpressumDatenschutzerklärungWebdesign Berlin: Mouseevent