Filter:
sonstige Quelle   

Drucksache 15/5891



2/3 der Väter zahlen keinen Unterhalt, jedoch 90% der Mütter auch nicht.

Stellungnahme zu Bürgerinitiative, Halbe - Halbe -> Doppelresidenz (66/BI).



In Österreich stellt sich ja die Frage, ob ein "Heim erster Ordnung" die paritätische Doppelresidenz ausschließen und damit gegen die Menschenrechte verstoßen würde.

Hierzu hat das österreichische Justizministerium nun Stellung genommen. Typisch politisch lamentieren sie rum, auf der einen Seite wird wohl erforderlich sein, dass das Ki...


weiterlesen...

Zitat: "Es ist schwierig einen Elternteil davon zu überzeugen, dass eine gemeinsame Elternschaft gut funktionieren kann, wenn ein großer Teil seines Einkommens davon abhängt, dass sie nicht funktioniert."


Original: “It is difficult to get a man to understand something, when his salary depends on his not understanding it.”



Papa-Ya Inhaltsverzeichnis 2009-2013


Deutschlands Zukunft gestalten. Koalitionsvertrag zwischen CDU, CSU und SPD.



Kapitel 4:
Die Gleichstellung treiben wir voran. Wir werden dafür sorgen, dass Frauen und Männer ihre Aufgaben in Familie, Beruf und Gesellschaft partnerschaftlich wahrnehmen können und bestehende geschlechtsspezifische Ungerechtigkeiten – insbesondere in der Arbeitswelt beseitigen. Dazu entwickeln wir eine Politik, die die heutigen untersc...


weiterlesen...

Rund 80 % der Väter in Elternzeit beziehen Elterngeld für 2 Monate, Pressemitteilung 109/15



Zusätzliche Informationen:
Zweigstelle Bonn, Andrea Wolff,
Telefon: (0611) 75 8137, www.destatis.de/kontakt

Alternierende Obhut als explizite Möglichkeit, Neuerung nach der Botschaft des Bundesrates und Erläuterungen, z.H.v. Alec von Graffenried, Präsident der Rechtskommission des Nationalrats



DEGS: Studie zur Gesundheit Erwachsener in Deutschland. Körperliche und psychische Gewalterfahrungen in der deutschen Erwachsenenbevölkerung.



Zeitung: Bundesgesundheitsbl 2013 Nummer: 56 Seite: 755–764

Erscheinungsort: Heidelberg Verlag: Springer-Verlag Berlin ISBN: DOI 10.1007/s00103-013-1691-8

Wochenend-Mutter





Wie eine moderne Mutter gleichberechtigt sein möchte, im Vertrauen auf den Vater und als gute Lösung für die Kinder zur Wochenendmama wird - und wie sie dafür aufgrund der gesellschaftlichen Vorstellungen abgestraft wird.

<<   1 - 9 von 9   >>
 

Kontaktmöglichkeiten

 
 

Allgemeine Fragen oder Fragen zur Website:
info@doppelresidenz.org

Presseanfragen:
presse@doppelresidenz.org

Nachricht an die Redaktion:
redaktion@doppelresidenz.org

Veranstaltung mitteilen:
veranstaltungen@doppelresidenz.org

Markus Witt, Sprecher von doppelresidenz.org:
Mobil: +49 (0) 177 235 68 21

Cornelia Spachtholz, Sprecherin von doppelresidenz.org
Mobil: +49 (0) 178 514 16 38

Die nächsten Veranstaltungen

 
 
  • zur Zeit sind keine Einträge vorhanden
© 2018 doppelresidenz.org - Projektgruppe "Doppelresidenz" I ImpressumDatenschutzerklärungWebdesign Berlin: Mouseevent