Filter:
Entfremdung   

Wenn Scheidungskinder zwischen die Fronten geraten



Ein Elternpaar trennt sich und versucht, das Scheidungskind vom anderen Elternteil fernzuhalten - darum geht es im SWR-Film "Weil du mir gehörst". Das Phänomen der Eltern-Kind-Entfremdung stellt auch Familiengerichte vor Probleme



Wenn Kinder bei elterlichen Trennungen den Kontakt ablehnen



Zu der wohl folgenschwersten Auswirkung elterlicher Trennungen zählt das Verhalten von Kindern, die scheinbar aus sich selbst heraus den Kontakt zu einem ihrer beiden Eltern ablehnen, obwohl keine ersichtlichen Gründe dafür erkennbar sind. Ein Verhalten, das außerhalb des Kontextes von Eltern-Trennungen nicht bekannt ist. Bei ausbleibender o...


https://www.lvr.de/de/nav_main/jugend_2/service_1/publikationen_1/jugendhilfreport/jugendhilfereport.jsp#

weiterlesen...

Trennung - Kinder weg?



Gehören Kinder nach der Trennung ihrer Eltern zu Mutter oder Vater? Sollten sie bei der Mama ihr festes Zuhause haben und Papa bekommt lediglich Besuchsrecht und zahlt Unterhalt? So ist es in Deutschland üblicherweise noch immer geregelt. Obwohl dieses Modell überholt ist, andere Länder die Eltern im Fall einer Trennung längst deutlich gleichberechtigter behandeln.



Eltern-Kind-Entfremdung – Der (noch) tolerierte Kindesmissbrauch



Wenn Paare sich trennen, werden Kinder sehr häufig instrumentalisiert. Wie die Erfahrung zeigt, vor allem von den Müttern. Der Vater wird schlecht gemacht und verleumdet. Das ist den Ämtern (Kesb, Sozialbehörden), und privaten Institutionen (u.A. Psychologen, Beistände usw.), sowie Gerichten und Anwälten klar, dennoch wird in der Regel geg...


weiterlesen...

Kinder brauchen beide Eltern – das verhindert nach einer Trennung nicht selten die Mutter



Fünf Prozent der rund 12'400 Kinder, die jährlich von einer Trennung oder Scheidung der Eltern betroffen sind, werden manipuliert, in 90 Prozent der Entfremdungsfälle ist die Mutter dafür verantwortlich.



Familienrichter: «Manipulierte Kinder übernehmen die Sicht ihrer Mutter»



Bruno Roelli hat sich als Familienrichter im Kanton Luzern für das Recht der Kinder auf beide Eltern eingesetzt. Im Interview erzählt er aus der Praxis.



ePetition zum Wechselmodell gestartet - Petition für gemeinsame Elternverantwortung nach Trennung



Die geteilte Betreuung von gemeinsamen Kindern nach Trennung und Scheidung ist bislang nicht im deutschen Familienrecht verankert. Das will eine Initative ändern und hat eine Petition gestartet. Nachdem das Bündnis "Doppelresidenz.org" bereits mehr als 13.000 schriftliche Unterschriften gesammelt hat, hat am Mittwoch die Zeichnungsfrist für d...


weiterlesen...

Entführt, versteckt, verfolgt: So dramatisch verlief der Scheidungskrieg von Jeanettes Eltern


Parental Gatekeeping and Child Custody Evaluation: Part III: Protective Gatekeeping and the Overnights “Conundrum”


Scheidung: Paritätsmodell kann für Vorschulkinder sinnvoll sein



Bei einer Trennung müssen Eltern entscheiden, ob ihre Kinder überwiegend bei einem Elternteil aufwachsen (Residenzmodell) oder sich bei beiden Eltern ungefähr gleich viel aufhalten (Paritätsmodell). Eine Studie hat nun gezeigt, dass Vorschulkinder, die mit dem Paritätsmodell aufwachsen, weniger psychische Probleme aufweisen als Trennungskin...


weiterlesen...

For children of divorced parents, quality of parent-child relationships trumps everything else



New research finds shared parenting should be the norm for parenting plans for children of all ages when it comes to divorce.



Kinder brauchen Vater und Mutter



In der aktuellen Debatte um eine „Gleichstellung homosexueller Paare“ mit der grundgesetzlich geschützten Ehe von Mann und Frau wird ein Aspekt immer vernachlässigt: Das Wohl des Kindes. Dabei sind sich Kinder- und Entwicklungspsychologen einig, dass Kinder sowohl Vater als auch Mutter als Rollenmodell benötigen, betont die Expertin Michaela Heereman



Kindeswohl und Vaterleid - die Macht der Mütter


Parental Alienation Documentary


"END OUR SILENCE" CHILDREN4JUSTICE FILM



"END OUR SILENCE" Five children from Children4Justice explain in their own words how they lost their fathers (and in some cases sisters), in the family courts and why they want the law to change to give children a right to see their fathers. Created and Produced by Matt OConnor & Nadine OConnor. Directed by Jess Shaughnessy. Portrait Photography by Jennie Nystedt. All rights Agitator Limited 2012

Kein Recht auf Papa



Das Scheidungsrecht, das stärker am Wohl des Kindes orientiert ist, ist in einigen Ländern ins politische Handeln übergegangen. Dort werden beide Scheidungspartner verpflichtet, sich gemeinsam ums Kind zu kümmern. Wir schildern einen Fall, in dem der Vater rechtlich keine Möglichkeit hat, den Lebensmittelpunkt der Kinder gleichberechtigt zur Mutter herzustellen.

Mit den Waffen einer Mutter


Kein Kontakt zum Vater - Wenn ein Elternteil den Kontakt des Kindes zum anderen Elternteil unterbindet



Eine Trennung der Eltern: dass die für Kinder traumatisch sein kann, steht außer Frage. Bei den meisten Scheidungen oder Trennungen sind sich die Eltern auch bewsst, dass sie ihre Kinder darunter möglichst wenig leiden lassen möchten und versuchen, konstruktiv die Trennung zu bewältigen. Bei Trennungen, die mit großen seelischen Verletzungen ...


weiterlesen...

„Wie Sisyphos, bis man zerbricht.“ – Wenn Väter abgezockt werden



Gleichberechtigung der Geschlechter zählt zu einem der obersten gesellschaftlichen Ziele. In vielen Bereichen ist dies für die Frau noch nicht gänzlich gegeben. Bei den eigenen Kindern ist es der Mann, der eklatant benachteiligt und zum bloßen Bittsteller degradiert wird.

Meine Töchter wollen nichts mehr von mir wissen


<<   1 - 20 von 109    >>
 

Kontaktmöglichkeiten

 
 

Allgemeine Fragen oder Fragen zur Website:
info@doppelresidenz.org

Presseanfragen:
presse@doppelresidenz.org

Nachricht an die Redaktion:
redaktion@doppelresidenz.org

Veranstaltung mitteilen:
veranstaltungen@doppelresidenz.org

Markus Witt, Sprecher von doppelresidenz.org:
Mobil: +49 (0) 177 235 68 21

Cornelia Spachtholz, Sprecherin von doppelresidenz.org
Mobil: +49 (0) 178 514 16 38

Die nächsten Veranstaltungen

 
 
© 2019 doppelresidenz.org - Projektgruppe "Doppelresidenz" I ImpressumDatenschutzerklärungWebdesign Berlin: Mouseevent